Das war der Sommer 2008

Nach einem aus wettersicht eher durchwachsenem Sommer, sind wir froh, dass wir doch das ein oder andere machen konnten. Was wir so erlebt haben könnt Ihr unten lesen. 

 

Bladenight München

Am Montag, dem 12.5 traf sich die Jugend des SCF um gemeinsam zur "Familien-Bladenight"  zu fahren. Pünktlich um 15 Uhr ging es dann zusammen mit knapp 7000 anderen Inlinebegeisterten auf die kmapp 11 Km lange Strecke. Das für unsere Inlineprofis eher gemütliche Tempo lies genügend Spielraum sich das Stadtinnere Münchens amzusehen . Die Stimmung innerhalb des Skate-Schlauches war enorm, an allen Ecken wurde von begeisterten Zuschauern gejubelt und auch innerhalb der Teilnehmergruppe gab es regelmäßig Laola-Wellen. Nach einer kleinen Stärkung gings wieder nach Hause. Alles in allem war es ein schöner Tag.

 

 

 

Actioncamp 2008- Wandern, Canyoning, Wasserski


Der Startschuss für das Actionwochenende fiel bereits am Freitag Abend beim Matthias am Steinsee, wo wir uns den Abend mit Grillen und Kinoprogramm auf einer Leinwand vertrieben.  Am Samstag morgen ging es dann auch schon ab ins Nesseltal, in dem wir eine Schlucht erklommen.
Das Ganze begann relativ leicht und man hatte schon das Gefühl inmitten einer gemütlichen Wandertour zu sein, doch auf einmal ging es los mit relativ fordernden Kletterpassagen, die man nur mit Klettergurten erklimmen konnte und schon war man inmitten einer aufregenden Kletter-Tour.  Am Gipfel angekommen gab es natürlich, wie zu erwarten erstmal eine ausgiebige Brotzeit um sich von den anstrengenden Strapazen zu erholen. Noch schnell die Aussicht genießen bevor es wieder zurück ins Tal ging.

Am nächsten Tag starten wir in aller Früh  auf nach Hallein, wo eine spannende Canyoningtour auf uns wartete. Ausgestattet mit Schwimmweste, Helm und Neoprenanzug ging es auf durch enge Schluchten innerhalb einer bis zu 200 Meter hohen Klamm.
Die Tour war gespickt mit zahlreichen Kletterpassagen und vielen Sprüngen (bis zu 15m) in tiefe Gumpen. Der Höhepunkt der Tour war ein 15 Meter hoher Fels von dem man sich stürzen konnte. Natürlich wollte sich niemand eine Blöße geben und so sprangen schlussendlich alle Teilnehmer hinab. Zu den weiteren Höhepunkten zählte eine Naturrutsche, die einen am Ende mit einer 8 Meter hohen Fallpassage in eine der Gumpen überraschte.  Nach etwa 2,5 Stunden purem Naturgenuss war die Tour vorbei und man fiel am Abend sehr sehr müde ins Bett….
Am Sonntag ging es dann wieder auf zum alljährlichen Wasserskifahren am Hödenauer See.
Dort angekommen konnte man sich, nach eine kurzen Instruktion durch Michael Weiland so lange um den See ziehen lassen, bis einem sprichwörtlich die Arme abfielen. Der Renner des Tages war eindeutig das Knieboard, welches teilweise zu spektakulären Überschlägen führte. Nach dem Wasserskifahren sorgte der an dem Gelände gelegene Beachvolleyballplatz noch für Kurzweil.  So ging ein anstrengendes aber super aufregendes Wochenende zu Ende.

 

Kart fahren

Im September haben wir uns auf der Kartbahn in Eiselfing getroffen und die Karts mit rasanter Geschwindigkeit um die Kurven gejagt. In drei Altersgruppen haben wir die schnellsten ermittelt. Und  anschließend noch den Wasserburger Mc Donalds überfallen.

 

 

 

 

Hochseilgarten

 

Den Abschluss dieses Jahr bildete bei Traumwetter der Ausflug in den Hochseilgarten am Chiemsee. Direkt am See ging es durch  zwei Geschicklichkeitsparcours bis auf  12 Meter Höhe, mit einer tollen Aussicht. Die teils echt schwierigen Passagen erforderten ein gutes Gefühl für Gleichgewicht und Körperbeherrschung und zum Schluss musste man allen Mut zusammen nehmen,  um sich die rasante Seilrutsche hinunter zu stürzen.

 

 

Und wieder ist ein Sommer vorbei  und die Ski stehen schon griffbereit, aber der nächste kommt bestimmt.  Also bis zum nächsten. Wir weder uns schon mal den Kopf zerbrechen war wir nächsten Jahr alles mit Euch anstellen können. 

 

Matthias Schmidlechner

Jugendwart SC Falkenberg e.V.